News zum Projekt:

NEUE STIMMEN Wettbewerb

NEUE STIMMEN 2024: Bewerbungsphase für 20. Internationalen Gesangswettbewerb startet

Junge Opernsänger:innen können sich ab morgen bis zum 31. Januar 2024 für den Internationalen Gesangswettbewerb des Liz Mohn Centers der Bertelsmann Stiftung bewerben. Die Endrunde der 20. Ausgabe von NEUE STIMMEN findet im Oktober 2024 statt.

Seit seiner Gründung im Jahr 1987 zählt der Internationale Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN zu den weltweit größten der Opernbranche. Zahlreiche talentierte Sänger:innen konnten dank der NEUEN STIMMEN die Opernwelt auf sich aufmerksam machen und den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere legen. Besonders eindrucksvoll gelang dies in den zurückliegenden Jahren beispielsweise der französisch-dänischen Sopranistin Elsa Dreisig sowie der kanadischen Mezzosopranistin Emily D’Angelo. Wer den beiden nacheifern möchte, hat ab morgen wieder Gelegenheit dazu. Dann startet die Bewerbungsphase für NEUE STIMMEN 2024 mit dem Ziel, die besten jungen Operntalente zu finden und zu fördern. 

Liz Mohn, Präsidentin des Liz Mohn Centers und Initiatorin des internationalen Wettbewerbs NEUE STIMMEN, sagt: „Für uns alle ist es eine große Erfolgsgeschichte, dass der Wettbewerb NEUE STIMMEN nun bereits zum 20. Mal junge Opernsängerinnen und -sänger weltweit entdeckt und zusammenbringt. Durch ihre Teilnahme am Wettbewerb NEUE STIMMEN erleben sie die verbindende Kraft der Musik, knüpfen wertvolle Kontakte und wachsen als Persönlichkeit. NEUE STIMMEN ist weit mehr als ein Gesangswettbewerb. Ich bin sicher, dass uns auch dieses Mal wieder viele internationale Bewerbungen von erstklassigen Talenten erreichen werden und freue mich schon sehr auf die große Finalrunde im Oktober 2024 in Gütersloh.“

Vorsingen in 13 Städten weltweit

Auch in seiner 20. Ausgabe gliedert sich der Internationale Gesangswettbewerb in drei Runden. Ab morgen und bis zum 31. Januar 2024 können sich alle Sänger:innen, die eine professionelle Opernkarriere anstreben, im ersten Schritt über die Website von NEUE STIMMEN bewerben. Die Bewerber:innen dürfen nach Abschluss der Endrunde nicht älter als 30 Jahre sein. Neben den üblichen Unterlagen sind sie dazu aufgerufen, zwei Opernarien per Video aufzuzeichnen und einzureichen. Das Sichten der Bewerbungen übernehmen Brian Dickie, ehemaliger Generaldirektor des Chicago Opera Theatre, Sophie Joyce, Casting-Direktorin der Opéra National de Paris und Evamaria Wieser, Casting-Direktorin der Salzburger Festspiele. Das erfahrene Trio bildet wie schon in den vergangenen Jahren die Jury für die Vorauswahlen.

Wer die Juror:innen mit der Bewerbung überzeugt, erhält eine Einladung zu den sogenannten „Live Auditions“. Bei diesen Vorsingen an mehreren Orten weltweit treten die Talente direkt vor die Jury. Im kommenden Jahr findet diese zweite Bewerbungsrunde zwischen dem 11. April und 9. Juni in 13 Städten statt: Amsterdam, Berlin, Frankfurt, Jerewan, Kapstadt, London, Mailand, München, New York, Paris, Warschau, Wien und Zürich.

Samuel Gelber verstärkt die Jury

Auf Basis der Vorsingen vor Ort entscheidet die Vorauswahl-Jury, welche Sänger:innen sich für die Endrunde vom 5. bis 12. Oktober 2024 qualifizieren. Erfahrungsgemäß dürfen 40 bis 45 Talente mit einer Einladung nach Gütersloh rechnen. Dort werden sie in der Stadthalle ihr Können vor allen Juror:innen von NEUE STIMMEN sowie Fachvertreter:innen aus der Opernbranche präsentieren. Den Vorsitz der Jury 2024 hat erneut Dominique Meyer inne, Intendant der Mailänder Scala. Verstärkung bekommt das Gremium durch Samuel Gelber. Der Director of Artistic Planning an der Washington National Opera bringt seine Expertise zum ersten Mal in den Wettbewerb ein und ergänzt die Jury bei den Vorauswahlen in New York.

Die Talente, die auch bei den Vorsingen in Gütersloh überzeugen, ziehen ins Semifinale mit Klavierbegleitung ein. Nur die besten Sänger:innen erreichen den krönenden Abschluss des Wettbewerbs: Sie treten im großen Finale vor Publikum und mit Begleitung durch die Duisburger Philharmoniker auf.

Preise im Gesamtwert von 60.000 Euro

Für die Teilnehmenden der Endrunde lobt das Liz Mohn Center Preise im Gesamtwert von mehr als 60.000 Euro aus. Mindestens ebenso wichtig sind die im Wettbewerb entstehenden Kontakte zu Intendant:innen, Festspielleiter:innen und Agent:innen. Unter der Marke „Creating Careers“ bietet NEUE STIMMEN den Sänger:innen zudem eine kontinuierliche Karriereberatung und -begleitung durch das eigene Team sowie internationale Opernfachleute. Erst im Oktober erhielten zwölf Talente aus dem Netzwerk von NEUE STIMMEN die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten beim Internationalen Meisterkurs in Gütersloh gemeinsam mit erfahrenen Coaches weiter zu verbessern.

Beim Wettbewerb 2021/2022 hatten sich fast 1.400 Sänger:innen aus 67 Nationen beworben. Die beiden ersten Plätze erreichten die Sopranistin Francesca Pia Vitale aus Italien sowie der Bariton Carles Pachon aus Spanien.

Ansprechpartner:innen

Ines Koring